demokratische autonomie in nordkurdistan Rätebewegung, Geschlechterbefreiung und Ökologie in der Praxis

demokratische autonomie in nordkurdistan

broschüre

Demokratische Autonomie in Nordkurdistan
Rätebewegung, Geschlechterbefreiung und Ökologie in der Praxis – eine Erkundungsreise in den Südosten der Türkei



Gewidmet den politischen Gefangenen, die wegen ihres Engagements für den Aufbau einer demokratischen, ökologischen und geschlechterbefreiten Gesellschaft in türkischen Gefängnissen inhaftiert sind.


Kampagne TATORT Kurdistan


Druckversion:

1. Auflage Juli 2012
Mesopotamien Verlag, Neuss
ISBN 978-3-941012-60-8

Webversion [PDF 4,7 MB] (Sonderzeichen fehlerhaft)

Link zur englischen Version: british-flag Democratic Autonomy in North Kurdistan, translated by Janet Biehl, New Compass Press, Norway

Als eigenen Beitrag zur friedlichen Lösung der kurdischen Frage hat die kurdische Freiheitsbewegung in der Türkei ein alternatives Gesellschaftsmodell entwickelt: die Demokratische Autonomie. Unter schwierigsten Bedingungen gelingt es der Bewegung in Nordkurdistan seit 2005, Strukturen für den Aufbau einer demokratischen, ökologischen und geschlechterbefreiten Gesellschaft zu schaffen. Ihren Kern bildet ein Rätesystem, in dem sich die Bevölkerung in den Dörfern, Straßenzügen, Stadtvierteln und Stadträten basisdemokratisch organisiert.

Diese Strukturen ermöglichen zwar noch keine autonome Lebensform jenseits der bestehenden staatlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse, aber sie stellen bereits heute eine relevante zivilgesellschaftliche Gegenmacht dar. Der radikal-demokratische Aufbruch der Kurd_innen bietet so auch eine Inspiration für die Neugestaltung von Gesellschaften im Mittleren Osten und darüber hinaus.

Die in dieser Broschüre dokumentierten Interviews bieten einen ersten Einblick in die konkrete Umsetzung einer linken Utopie.

„Diese herausragende Broschüre von TATORT Kurdistan wird unentbehrlich sein für alle weiteren Arbeiten zum Demokratischen Konföderalismus, eine aufstrebende Utopie in den kurdischen Gebieten Anatoliens.“
(Janet Biehl, Feministin und Autorin einer Biografie über Murray Bookchin)

Inhalt

1. Vorwort

2. Einleitende Worte zum Demokratischen Konföderalismus

3. Rätestrukturen im Aufbau
3.1 Der Demokratische Gesellschaftskongress – DTK
3.2 Kent Konseyι – Stadtrat von Amed
3.3 Rätebewegung als Kern der Demokratischen Autonomie
3.3.1 Stadtteilrat Wan
3.3.2 Frauenrat Gewer
3.3.3 Frauenrat Colêmerg
3.4 Doppelstruktur – Stadtverwaltungen zwischen Staat und Demokratischer Autonomie
3.5 Eine andere Form der Rechtsprechung
3.6 Die Arbeit von Vereinen in der kurdischen Zivilgesellschaft
3.6.1 Die Friedensmütter
3.6.2 Sarmaşιk – Kampf gegen gezielte Verarmung der kurdischen Gebiete
3.6.3 TUHAD-FED – Verein zur Unterstützung der Gefangenen
3.7 Şikefta im Schatten des Ilisu Staudamms
3.8 Eine Dorfkommune bei Gewer

4. Die kurdische Jugendbewegung. Entschlossene Organisierung zum Widerstand

5. Ökonomische Alternativen
5.1 Die Kooperative „Ax û Av“ aus Wêranşar
5.2 Die Ökonomie als Hebel für die Befreiung der Frau
5.2.1 Die Frauenkooperative Bağlar Kadιn Kooperatifi im Stadtteil Bağlar, Amed
5.2.2 Resmiye könnte in Amed nachts die Sterne nicht sehen
5.3 Vereinnahmungstendenzen durch die Marktwirtschaft

6. Geschlechterverhältnisse ändern
6.1 Die Demokratische Freie Frauenbewegung (DÖKH)
6.2 Kommunale Arbeiten im Bereich Frauen
6.3 Waschhaus in Sûr, Amed
6.4 Der Frauenverein Kadem in Amed
6.5 Frauenberatungszentrum Binevş (Binevş Kadιn Danιşma Merkezi) in Colêmerg
6.6 Aktivistinnen und Familie

7. Gesellschaft ökologisch umgestalten
7.1 Gründung der Ökologischen Bewegung Mesopotamiens
7.2 Aktuelle Aktivitäten im Umweltbereich
7.3 „Wir können nicht einfach zuschauen!“ – Proteste gegen die staatliche Energiepolitik
7.4 Die Natur zurückerobern – auch in den Köpfen!
7.5 Von Widerstandsgurken und anderen seltenen Arten
7.6 Grüne Visionen – Zukunftsperspektiven für eine ökologische Gesellschaft

8. Bildung: Kern im Aufbau einer neuen Gesellschaft
8.1 Allgemeine politische Akademie Amed
8.2 Allgemeine politische Akademie Wan
8.3 Frauenakademie Amed
8.4 Alevitische Akademie für Glauben und Kultur Dêrsim
8.5 Eğitim Destek Evi – Bildungseinrichtung der Stadtverwaltung Wan
8.6 Mesopotamisches Kulturzentrum (MKM) Colêmerg
8.7 Kurdisches Sprachenzentrum Kurdî-Der Amed

Kommentare sind geschlossen.

Suche