demokratische autonomie in nordkurdistan Rätebewegung, Geschlechterbefreiung und Ökologie in der Praxis

demokratische autonomie in nordkurdistan

6 geschlechterverhältnisse ändern

„Der Demokratische Konföderalismus beabsichtigt, die Männerherrschaft zu überwinden, denn er lehnt alle Herrschaftsformen ab und befördert das kommunale Leben. Deshalb ist der Demokratische Konföderalismus ein Frauensystem. Er ist der erste Schritt zur freien Frau.“
(Eine Frauenaktivistin der DÖKH)

Im folgenden Kapitel möchten wir verschiedene Projekte vorstellen, mit denen einer der Grundpfeiler des demokratischen Konföderalismus, die Geschlechterbefreiung, entwickelt und umgesetzt werden soll. In Gesprächen mit der Verantwortlichen für den Bereich Frauen in einer von der BDP (Barιş ve Demokrasi Partisi, Partei für Frieden und Demokratie) geführten Stadtverwaltung, den Mitarbeiterinnen eines Waschhauses, eines Frauenvereins, eines Frauenberatungszentrums und einer Frauenakademie werden die Ziele, Ausgangsbedingungen, Schwierigkeiten und die praktische Umsetzung der Projekte dargestellt. Obwohl es in allen Arbeits- und Lebensbereichen autonome Frauenstrukturen gibt, wird die Geschlechterbefreiung nicht als alleinige Aufgabe der Frauenbewegung betrachtet. Vielmehr wird die Perspektive der Frauen- und Geschlechterbefreiung auch in allen anderen Bereichen wie Ökologie, Ökonomie, Bildungsarbeit der Akademien und Rätestrukturen thematisiert. Denn die Geschlechterbefreiung wird als ein zentraler, strategischer Wert des gesellschaftlichen Neuaufbaus und als ein Hauptkriterium dafür betrachtet, in welchem Ausmaß es bislang gelungen ist, die freiheitlichen Prinzipien des Demokratischen Konföderalismus in die Praxis umzusetzen. In diesem Kontext, werden auch Familienstrukturen hinterfragt und Kampagnen gegen sexistische Gewalt durchgeführt.
Da die Geschlechterbefreiung eine Veränderung traditioneller Geschlechterrollen beider Geschlechter beinhaltet und eine Neuorientierung in allen gesellschaftlichen Bereichen umfasst, kommt eine Überschneidung mit den entsprechenden Kapiteln nicht von ungefähr. Die Ausgangsbedingungen für die Arbeit im Bereich der Geschlechterbefreiung wurden von der DÖKH (Demokratik Özgür Kadιn Hareketi, Demokratische Freie Frauenbewegung) und ihren Vertreterinnen in den Stadtverwaltungen der BDP geschaffen. Über sie vernetzen sich die autonomen Frauenstrukturen und auch die meisten der von uns vorgestellten Projekte wurden von ihr ins Leben gerufen. Daher beginnen wir mit einer kurzen Vorstellung der DÖKH.

Kommentare sind geschlossen.

Suche